Die Geschichte von möbel hohbach im Überblick

Gewissenhaftigkeit, Anspruch und Leidenschaft – diese Philosophie hat die Möbel-Fabrik Willmann zu einem der großen Einrichtungsunternehmen in der Region wachsen lassen. Bei aller Fortschrittlichkeit leben wir diese Tugenden auch heute. Wir nennen sie nur anders: Qualität, Service und Preisgünstigkeit sind die Attribute, auf die wir auch in Zukunft setzen werden. Heute ist möbel hohbach einer der führenden Einrichter in der Region von Vöhrenbach.

  • 2012 bis Heute

    Möbel Hohbach Heute

    Heute ist möbel hohbach einer der führenden Einrichter in der Region, wenn es um hervorragende Qualität, kundenorientierten Service, professionelle Beratung und zuverlässige Abwicklung geht. Unser Einrichtungshaus ist Mitglied von Alliance, einem der führenden Möbel-Einkaufsverbände in Deutschland, in dem sich über 440 mittelständische Möbelhandelsunternehmen zusammengeschlossen haben.

    Durch den gemeinsamen Einkauf aller Mitglieder bei den führenden Herstellern in Deutschland und Europa sind wir in der Lage, unseren Kunden ein faires Preis-/Leistungsverhältnis anzubieten. Die Marke Ambienta bildet den Schwerpunkt unseres Sortimentes. An die Einrichtungsideen von Ambienta werden an Design, Verarbeitung und bei den verwendeten Materialien nur höchste Maßstäbe angelegt. Das alles macht uns zu einem guten Partner in Einrichtungsfragen. möbel hohbach – inspirierend, interessant und innovativ. Heute genauso wie vor über 80 Jahren.

  • 2011

    Sanierung

    Das Firmengebäude wird komplett saniert und modernisiert.

  • 2008

    Netzwerkpartnerschaft „Q8 Ihr Raumkonzept“

    Vom Möbelhaus zum Einrichtungshaus. Gemeinsam mit regionalen Handwerkspartnern wird die Netzwerkpartnerschaft „Q8 Ihr Raumkonzept“ ins Leben gerufen. Innenarchitekten, Trockenbauer, Malermeister, Raumausstatter und Lichtdesigner sind an diesem Projekt beteiligt. möbel hohbach bietet ganzheitliches Einrichten – und das alles aus einer Hand. Die Kernkompetenz liegt nicht mehr nur auf dem reinen Möbelverkauf, sondern auf Raumgestaltung mit all den dazu gehörigen Umfeldarbeiten. innenarchitektonische Planung, Farb- und Lichtkonzepte, Bodenbeläge, Raumausstattung und auf Wunsch auch Homestyling.

  • 2002

    Sortimentsmodernisierung

    Ein eigenständiges Profil und Alleinstellungsmerkmale im harten Marktumfeld sind wichtiger denn je. Die Weiterbildung des Personales ist eine der wichtigsten Faktoren. Fachkompetenz, professionelle Planungen und vor allem menschliches Einfühlungsvermögen werden ständig geschult. Der Mensch rückt immer mehr in den Mittelpunkt des Handelns – sowohl als Mitarbeiter als auch als Kunde. Bei der Auswahl des Sortimentes wird größter Wert auf Qualität, Lebensdauer und ein solides, bezahlbares Preis-Leistungsverhältnis gelegt. Die Sortimentsausrichtung wird modernisiert.

  • 1998

    Generationswechsel

    Nicolas King übernimmt Geschäftsanteile von Peter Hoffmann und wird als geschäftsführender Gesellschafter aktiv. In den kommenden Jahren arbeiten Peter Hoffmann und Nicolas King eng zusammen in der Geschäftsleitung. Das Unternehmen steht vor einem Generationswechsel. Langgediente Mitarbeiter gehen in den wohlverdienten Ruhestand. Der Markt verändert sich, harter Verdrängungswettbewerb durch Großflächenanbieter setzt ein, die Ansprüche der Kunden verändern sich. Gemeinsam wird eine neue zeitgerechte Firmenphilosophie entwickelt. Die Bausteine dieser Unternehmerphilosophie sind Qualität, Leistung und Lebensart. Ein ständiger Entwicklungsprozess – die Neuausrichtung des Unternehmens ist in Gang gesetzt.

  • 1995

    Übernahme

    Peter Hoffmann übernimmt das Unternehmen möbel hohbach und führt gesamt- und alleinverantwortlich die Geschäfte. Im gleichen Jahr eröffnet Peter Hoffmann mit einem Mitgesellschafter den Robin Hood SB Markt in Donaueschingen. Die strategische Idee besteht darin, mit dem Robin Hood Markt die Ersteinrichter anzusprechen und mit möbel hohbach das anspruchsvollere Klientel zu bedienen.

  • 1994

    Neue Objektabteilung

    Ergänzend zum Privatkundengeschäft wird eine Objektabteilung in das Unternehmen integriert, die sich auf die Einrichtung von Seniorenresidenzen und altersgerechtes Wohnen spezialisiert. Die Abteilung wird von dem Mitarbeiter Wolfgang Bliestle geleitet, der auch bei möbel hohbach bereits seine Ausbildung absolviert hat. Bundesweit macht sich möbel hohbach einen Namen für professionelle Beratung, Planung und Abwicklung von Großprojekten. Herr Bliestle macht sich nach über 20-jähriger Betriebszugehörigkeit selbstständig mit einem eigenen Planungsbüro.

  • 1989

    Möbelhaus mit Beratungs- und Servicequalität

    Peter Hoffmann übernimmt von Peter Hohbach Geschäftsanteile und führt einige Jahre zusammen mit Peter Hohbach die Geschäfte. Das Unternehmen wächst von Jahr zu Jahr und etabliert sich als das Möbelhaus mit kompetenter Beratungsqualität und bestem Service.

  • 1985

    Ausbildung - Weiterbildung - Partner

    Nicolas King – heutiger geschäftsführender Gesellschaft – beginnt seine Ausbildung bei möbel hohbach zum Einzelhandelskaufmann, die er 1988 erfolgreich abschließt. Danach ist er für drei Jahre als Einrichtungsberater tätig. Von 1991 bis 1993 besucht Herr King die Fachschule des deutschen Möbelhandels in Köln und absolviert dort ein BWL-Studium. Danach arbeitet er als Assistent der Geschäftsleitung fünf Jahre lang in einem renomierten Möbelhaus im Stuttgarter Raum.

  • 1980

    Verkaufleitung Übernahme

    Herr Peter Hoffmann – heutiger geschäftsführender Gesellschafter – wird von Erich Hohbach eingestellt und arbeitet einige Jahre als Einrichtungsberater im Möbelhaus. Anschließend wechselt er zu einem Marktbegleiter und übernimmt dort die Verkaufsleitung. In diesem Jahr verstirbt der Firmengründer Erich Hohbach.

  • 1979

    Gründung Möbel Hohbach GmbH

    Aufgrund der Entwicklung vom Verkäufer- zum Käufermarkt werden immer mehr Einzelhandelsunternehmern gegründet, die den Bedarf an Möbeln stillen. Die Funktion des Großhandels erfährt in den laufenden Jahren immer weniger an Bedeutung. So wird von Peter Hohbach die möbel hohbach GmbH gegründet, die neben den Großhandelsgeschäften auch die Endkunden direkt bedienen kann. Bis Anfang der 90er Jahre haben die Kunden so die Möglichkeit über Schreiner oder auch direkt bei möbel hohbach einzukaufen.

  • 1970er

    Führungswechsel

    Gegen Ende der 70er Jahre  übernimmt der Sohn Peter Hohbach die Geschäftsführung.

  • 1960

    Eröffnung

    1960 eröffnet Erich Hohbach in den Gebäuden der ehemaligen Möbelfabrik ein Möbelgroßhandelsgeschäft. Schreinereien und Handwerksbetriebe im Umkreis von 80 Kilometern werden fortan beliefert. Die Firma wächst ständig und hatte schon damals weit über den Landkreis hinaus einen sehr guten Namen für Möbel in bester Qualität.

  • 1955

    Eröffnung

    1955 eröffnete Erich Hohbach in den Gebäuden der ehemaligen Möbelfabrik ein Möbelgroßhandelsgeschäft. Schreinereien und Handwerksbetriebe im Umkreis von 50 Kilometern werden beliefert. Die Firma wächst ständig und hat weit über den Landkreis hinaus einen sehr guten Namen.

  • 1947

    Wiederaufbau

    Am Morgen des 21. Novembers 1947 brannte das Haupthaus ab.

    Die Möbelfabrik wurde wieder aufgebaut, die Maschinen sind zum größten Teil verwendungsfähig geblieben.

  • 1946

    Firma als Reparationsbetrieb

    Nach dem Krieg wird die Firma ein Reparationsbetrieb. Zur Wiedergutmachung werden zusammen mit der Firma Amann Baracken, danach Schlafzimmer für die Franzosen gebaut. Jeder Arbeiter erhält zusätzlich zum Lohn von den Franzosen zwei Liter Wein, 160 Zigaretten und 30 Zigarren im Monat.

    Und jeden Morgen um 9.00 Uhr bekommt jeder Arbeiter eine warme Suppe, die von Frau Augusta Kleiser zubereitet wird.

  • 1946

    Kistenbau

    Schlimme Zeiten brachte der 2. Weltkrieg. Für Rüstungszwecke mussten Munitionskisten und Flugzeugteile aus Sperrholz gebaut werden.  Streng geheim auch Teile für die V2 Rakete.

  • 1932

    Gründung Erich Hohbach GmbH & Co. KG

    1932 kauft Erich Hohbach von Bad Cannstatt die Möbelfabrik und gründet die Erich Hohbach GmbH & Co. KG.

  • bis 1930

    Geschichtslücken

    Bis 1930 gab es mehrere Besitzer. Die Namen sind nicht bekannt.

  • 1900

    Konkurs

    Die Firma geht in Konkurs und wird zum Preis von 80 000 Mark verkauft.
    50 Arbeiter, darunter 16 Schreiner, 1 Maler, 2 Drechsler und 1 Bildhauer waren zu dieser Zeit beschäftigt.

  • um 1887

    Aufbau und Gründung

    Um 1887 wurde die Möbel-Fabrik Willmann in der Nähe des Bahnhofs gebaut. Wo die Fabrik vorher war ist nicht bekannt.

...weiterlesen